Sprengel Hanau - Ehrenamt im Wandel

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

HERR, behüte meinen Mund und bewahre meine Lippen!
Gebt acht: dass die Freiheit nicht zu einem Vorwand für die Selbstsucht werde, sondern dient einander in der Liebe!

 

 

Ehrenamt im Wandel
Fachtagung der Telefonseelsorge am 21. April 2018
k-044
percent40
Pfarrer Jochen Kreyscher, Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden

Unter dem Titel „Wandel und Zukunft der Telefonseelsorge Fulda“ trafen sich rund 60 Ehrenamtliche der Telefonseelsorge Fulda, sowie Vertreter der kath. und ev. Kirche und Mitglieder des Fördervereinsvorstandes, um sich gemeinsam über Veränderungen im Ehrenamt und den daraus resultierenden Aufgabenstellungen für ihre Einrichtung zu beraten.

Der Fachtag gab die Gelegenheit, Herausforderungen in den Blick zu nehmen und war darüber hinaus geprägt von Begegnung und Austausch, um eine gemeinsame Suche nach Ideen und Strategien zu fördern. Die Veranstaltung bildete zugleich den Auftakt für einen Prozess zur Zukunftsfähigkeit der Telefonseelsorge Fulda und den damit verbundenen, notwendigen  Veränderungen.

Die Tagung fand im Morgensternhaus in Fulda statt. Die Leiterin Pfarrerin Dagmar Ehrhardt und der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Alois Rhiel begrüßten die Gäste und sprachen den Ehrenamtlichen ein großes Dankeschön für ihr hohes Engagement für Menschen in Not aus.

Zu Beginn erläuterte der Regionale Telefonseelsorge Routingbeauftragte, Pfr. Jochen Kreyscher, Mainz die Nutzung von technischen Möglichkeiten um Bedarfe genauer erheben zu können und für eine gegenseitige Unterstützung zu nutzen. Dadurch wäre eine höhere Erreichbarkeit der Telefonseelsorge möglich bei gleichzeitiger Entlastung der einzelnen Telefonseelsorgestellen in der regionalen Organisationseinheit.

Im anschließenden Redebeitrag legte Frau Anneke Gittermann, Leiterin der Fachstelle für Engagementförderung in der Landeskirche Kurhessen-Waldeck dar, wie sehr das ehrenamtliche Engagement in den letzten Jahren Veränderungen verschiedenster Art unterliegt. Einem heute vielfältigen Angebot an ehrenamtlichen Engagements steht in Deutschland eine in den vergangenen Jahren gestiegene und sehr hohe Bereitschaft von Menschen zum ehrenamtlichen Engagement gegenüber. Allerdings ist diese Bereitschaft heutzutage durch die Einbindung in veränderte familiäre und berufliche Strukturen, sowie eine veränderte Haltung zu Freizeit und Selbstverwirklichung oft schwer mit den traditionellen Ehrenamtsstrukturen von Vereinen und Ehrenämtern vereinbar. Ehrenamtliche Engagements stehen vor der Herausforderung, ihre Einsatzmöglichkeit an den gesellschaftlichen Wandel und die Lebenswelten der Ehrenamtlichen anzupassen. Hier ist es nach Meinung von Frau Gittermann eine Herausforderung für die jeweilige Einrichtung – wie eben auch für die Telefonseelsorge Fulda – nach neuen, flexibleren Einsatzoptionen und leichteren Zugängen zu suchen.

Im dritten Impulsreferat widmete sich Markus Mütze, Ev. Telefonseelsorge Frankfurt, der Frage nach der Verbindlichkeit in Organisationen. Ausgehend vom Begriff der Compliance, der sowohl in Profit-Unternehmen, als auch im Gesundheitsbereich Verwendung findet, erläuterte er die Wichtigkeit von verbindlichen Regelungen, Vereinbarungen und Absprachen, um eine gemeinsame Aufgabenstellung realisieren zu können. Die Einhaltung solcher Verbindlichkeitsregelungen im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements ist letztlich nur freiwillig herzustellen und steht zunehmend in Spannung zu einer sich schnell verändernden Lebensweise der heutigen Zeit.

Abschließend wurde in Kleingruppen das Gehörte diskutiert, Fragen und Problematiken aufgezeigt und Ideen erarbeitet, die im Anschluss dem Plenum präsentiert wurden. Als eine der größten Herausforderungen wurde dabei die Gewinnung von neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Dienst am Telefon genannt.

Den humorvollen Abschluss des Tages bildete das Duo „Die Gartenkrallen“ zum Thema: „Ehrenamt, oh je!“.

  • k-044
  • 040heller
  • k-050