THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben.
Kunst als Integrationsprojekt: „Heile Welt!“
Ausstellungseröffnung im Fuldaer Stadtschloss
k-1gruppe
percent70
Teilnehmerinnen mit Pfarrer Stefan Bürger (links) und Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld

Im Stadtschloss Fulda wurde mit rund 100 Gästen die Ausstellung „heile Welt“ von Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld eröffnet.

Die Harmerzer Künstlerin Christine Hartmann („Atelier 14“) hatte in mehreren Monaten mit zwölf geflüchteten Frauen aus unterschiedlichen Ländern, wie Afghanistan, dem Iran, Irak, Syrien und Spanien künstlerisch gearbeitet. Das Kunstprojekt wurde vom „Bundesministerium für Bildung und Forschung“ gefördert und vom „Paritätischen Bildungswerk Bundesverband“ begleitet. Das mit rund 12.000 Euro geförderte Projekt ist von drei Bündnispartnern unter koordinatorischer Federführung der Evangelischen Kreuzkirche Fulda-Neuenberg ins Leben gerufen geworden. So beteiligen sich pädagogisch das Diakonische Werk Fulda und der Caritasverband für die Diözese Fulda. Begleitet wurden die kreativen Treffen von pädagogischen Zusammenkünften.

„Dieses Projekt ist kein Missions-, sondern ein Integrationsprojekt. Es besteht eine tiefe Toleranz zu den anderen Religionen. Als Christen haben wir unser Profil eingebracht und folgen selbstverständlich dem Auftrag Jesu zur Nächstenliebe und hier besonders, Fremde aufzunehmen“, sagte Pfarrer Stefan Bürger zur Eröffnung der Ausstellung. Er zeigte sich froh, dass die Ausstellung durch den repräsentativen Ort einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werde. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld lobte, dass durch das Projekt nicht Probleme, sondern positive Beispiele der Integration in den Vordergrund gestellt würden. „Kultur baut Brücken“, so das Stadtoberhaupt. 

In etwa 160 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten waren die Frauen mit Flüchtlings- bzw. Migrationshintergrund im „Atelier 14“ der 50-jährigen Künstlerin Christine Hartmann in Harmerz bei Fulda künstlerisch aktiv. Es sei eine große Herausforderung für sie gewesen, mit den Frauen, deren Sprache sie nicht konnte, zu arbeiten. Sich aber in der Bildsprache auszudrücken, sei nie ein Problem gewesen. „Die Bildsprache öffnet die Seele“, beschreibt die Künstlerin ihr Anliegen. Dass sie die Ausstellung „Heile Welt“ genannt habe, meine nicht eine Zustandsbeschreibung, sondern den Aufruf die Welt zu heilen, Vorurteile zu heilen und aufeinander zuzugehen. 

Gedankt wurde bei der Ausstellungseröffnung der Künstlerin, den Kooperationspartnern und besonders den Ehrenamtlichen, die das Projekt mit viel Einsatz und Herz begleitet haben. In einem von Pfarrer Bürger verlesenen Grußwort des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes wurde auch die Anerkennung für die Durchführung des Projektes ausgesprochen und angeregt, für 2018 wieder Projektpartner zu werden. Die Ausstellung im Stadtschloss Fulda im Bereich der historischen Räumlichkeiten wird noch bis zum 19. Januar 2018 zu sehen sein.

 Fotos (privat) (Zum Download: https://kreuzkirche-fulda.de/nextcloud/index.php/s/sCXokmfGWqyQhMS)

%MCEPASTEBIN%
  • k-2teilnehmerinnen
  • k-3hartmannteilnehmerin
  • k-4oberbuergermeister
  • k-img0659
  • k-img0734
  • k-img0737

Fotos der Teilnehmerinnen

Künstlerin Christine Hartmann mit einer 17-jährigen Teilnehmerin aus Teneriffa

(v.l.) Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld mit Christine Hartmann und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Cristina Großmann

 

Weitere professionelle Bilder finden Sie bei Osthessen-news auf Nachfrage: https://osthessen-news.de/n11576917/kunst-von-gefluechteten-frauen-malen-hat-mir-eine-stimme-gegeben.html

%MCEPASTEBIN%